Website-Icon SPORT4FINAL

Handball DHB Pokal Finale: THW Kiel dominierte SC Magdeburg

SC Magdeburg – Handball Bundesliga und EHF European League Saison 2021-2022 – Copyright: SC Magdeburg

Handball DHB Pokal Final4 Final Four 2022: Finale. THW Kiel vs. SC Magdeburg.

Handball DHB Pokal 2022: Der THW Kiel gewann seinen 12. Titel durch einen souveränen 28:21 (12:13) Erfolg über Bundesliga-Spitzenreiter SC Magdeburg.

Der THW Kiel agierte mit hoher spielerischer und individueller Qualität eine Klasse besser in der zweiten Halbzeit gegenüber dem SC Magdeburg. Player of the Match: Niklas Landin (THW Kiel).

Einzel-Auszeichnungen:

Bester Torschütze: Sander Sagosen (THW Kiel, 16 Treffer)

Bester Torhüter: Niklas Landin (THW Kiel)

MVP Final4: Niklas Landin (THW Kiel)

Beim letztmalig in Hamburg ausgetragenen Final Four Turnier starteten Titelverteidiger TBV Lemgo Lippe, THW Kiel, HC Erlangen und Club-Weltmeister SC Magdeburg.

Handball DHB Pokal Final4 Final Four 2022 Hamburg: Spielplan

THW Kiel – Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021/2022 – Copyright: HBL / THW Kiel

03.05.2022 – SPORT4FINAL Online / Frank Zepp:

Handball DHB Pokal Final4 Final Four 2022: Finale

Der THW Kiel dominierte die ersten zwanzig Minuten der Begegnung bis zum 9:6 eindeutig mit spielerischer Qualität. Kompakt und offensiv in der Abwehr wurde der Magdeburger Rückraum „abgemeldet“. Mit dem 7. Feldspieler hielt der THW Kiel die SCM-Deckung auf Distanz. Eine Magdeburger Auszeit brachte die Wende und durch einen 5:0-Lauf drehte der SC Magdeburg die Partie. In der Crunchtime wurde es hektischer und aggressiver bei abnehmender Match-Qualität. Ein Spiel auf Augenhöhe zwischen beiden Teams mit Klasse-Torhüter-Leistungen. Eine durchwachsene Schiedsrichterleistung (Strafmaß)!! Pekeler bereits mit 2 Zeitstrafen. Wurfeffizienz 57:57 Prozent. Torhüter 9:6 Paraden (41:33 Prozent). Gegenstoß-Tore 0:2. Zeitstrafen 5:2. Technische Fehler 5:6. Steals 1:3. Beste Torschützen: Ekberg 3, Sagosen 3, Pekeler 2 – Pettersson 4, Saugstrup 2, Magnusson 2.

In der zweiten Halbzeit war es ein Klassenunterschied: Der THW Kiel dominierte auf ganzer Linie durch die deutlich bessere Abwehr- und Angriffs-Leistung. Niklas Landin und Sander Sagosen agierten als Matchwinner. Der Bundesliga-Spitzenreiter fand nach eigener 14:16-Führung nicht mehr ins Match und zerbrach an der THW-Deckung. Der SCM-Spielfaden ging völlig verloren. Einen Rückraum-Shooter besaß der SCM nicht. Im Angriff wurden Fehler im Positionsangriff gemacht. Der THW Kiel gewann hochverdient seinen 12. Pokal-Titel.

Statistik Finale: THW Kiel vs. SC Magdeburg 28:21 (12:13)

Man / Player of the Match: Niklas Landin (THW Kiel, 14 Paraden, 42 Prozent)

Spielfilm: 0:1 Pettersson (1. – TGS), 1:1 Sagosen (2.), 1:2 Pettersson (4. – TGS – ÜBZ), 2:2 Pekeler (5. – Zsp. – 7/6), 3:2 Ekberg (8. – 7m – ÜBZ), 4:2 Duvnjak (10. – ÜBZ), 4:3 Weber (10.), 5:3 Ekberg (11. – 7m), 5:4 Magnusson (14. – Hüftwurf), 6:4 Landin (16. – 7/6), 6:5 Weber (17.), 7:5 Reinkind (17. – 7/6), 7:6 Saugstrup (18.), 8:6 (18.), 9:6 Sagosen (20. – UNZ), Auszeit Magdeburg (20.), 9:7 Magnusson (21.), 9:8 Pettersson (22.), 9:9 Saugstrup (23. – 2.W.), 9:10 Kristjansson (25.), 9:11 Chrapkowski (26. – TGS – leeres Tor), 0:5-Lauf Magdeburg in 5 Minuten, Auszeit Kiel (26.), 10:11 Ekberg (26. – 7/6), 11:11 Weinhold (27. – 7/6 – Hüftwurf), Gelb Jicha (27.), 11:12 Mertens (27. – ÜBZ), Kiel 1:41 Min zu Viert (28.), 12:12 Sagosen (28 – 2UNZ), 12:13 Pettersson (28. – 2ÜBZ), 12:13 (HZ) – 12:14 Magnusson (31.), 13:14 Dahmke (32. – 5/5), 13:15 Magnusson (34.), 14:15 Sagosen (34. – ÜBZ), 14:16 Weber (35. – UNZ), 15:16 Pekeler (35. – ÜBZ – leeres Tor), 16:16 Sagosen (38.), 16:17 Gullerud (38.), 17:17 Wiencek (39. – 7/6), 18:17 Weinhold (42. – Zsp – 7/6), 19:17 Sagosen (43. – Zsp – 7/6), 19:18 Magnusson (44. – 7m), 20:18 Pekeler (45. – 7/6), Jensen für Green (45.), 20:19 Magnusson (46. – 7m), 21:19 Pekeler (47. – 7/6), 22:19 Pekeler (48. – 7/6), Auszeit Magdeburg (49.), 10:6-Lauf für Kiel seit der HZ-Pause. 22:20 Weber (49.), 23:20 Dahmke (51. – 7/6), Auszeit Kiel (52.), 24:20 Zarabec (53. – 7/6), 25:20 Sagosen (55. – 7/6), 26:20 Ekberg (56. – 7/6), 27:20 Zarabac (58. – 7/6), 27:21 Magnusson (59.), 28:21 Sagosen (59. – 7/6), 28:21 (EST)   

Schiedsrichter: Fabian Baumgart und Sascha Wild

2. Halbfinale: SC Magdeburg vs. HC Erlangen 30:22 (17:13)

1. Halbfinale: THW Kiel vs. TBV Lemgo Lippe 28:26 (12:12)

Top-Beiträge:

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?

SPORT4FINAL Best of

Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs

Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt

Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen

Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“

Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance

Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?

Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig

Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt

Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft

Handball WM 2023 Männer Polen Schweden

Handball EHF EURO 2022 Frauen

SPORT4FINAL Online SPORT

SPORT4FINAL Online Politik

SPORT4FINAL Online Geschichte

Fußball WM 2022 Katar

Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland

 63 total views,  3 views today

Die mobile Version verlassen